Bildergalerien

Facebook

Einsätze der FF Gramschatz

Einsatz: Pkw gegen Baum - Zwei Menschen schwerverletzt

Pkw gegen Baum - Zwei Menschen schwerverletztEinsatz zwischen Gramschatz und Arnstein

Gramschatz, Lkr. WÜ / Arnstein, Lkr. MSP – Zu einem Verkehrsunfall wurden die Feuerwehren Gramschatz, Rimpar, Güntersleben (alle Lkr. WÜ) und Arnstein (Lkr. MSP) gegen 10.00 Uhr am Samstagvormittag alarmiert. Gemeldet war auf der Staatsstraße 2294 zwischen Gramschatz und Arnstein ein Verkehrsunfall mit einem beteiligten Fahrzeug und mehrere eingeklemmte Personen.

Nach Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte aus Arnstein und Gramschatz und deren Erkundung, wurde bestätigt, dass mehrere verletzte Personen beteiligt seien, diese aber bereits aus dem PKW befreit waren.

Die Feuerwehren aus Rimpar und Güntersleben konnten die Einsatzfahrt daraufhin abbrechen.

Die Feuerwehren aus Gramschatz und Arnstein unterstützten den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten und sperrten die Straße für die Dauer der Rettungs- und Bergearbeiten.

 

 

Gegen 12.15 Uhr konnten alle Einsatzkräfte von der Einsatzstelle abrücken.

Laut Polizeibericht des Polizeipräsidium Unterfranken wurden bei dem Umfall zwei Insassen schwerst verletzt. Der PKW war auf der Staatsstraße zwischen Arnstein und Gramschatz von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Baum geprallt ist. Neben Feuerwehr und Notarzt kam auch ein Rettungshubschrauber zum Einsatz.

Die 36 Jahre alte Fahrerin eines VW fuhr zum Unfallzeitpunkt von Arnstein in Richtung Gramschatz, als sie auf schneeglatter Fahrbahn in einer Rechtskurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Im weiteren Verlauf geriet das Auto in die Böschung, kippte zunächst auf die rechte Fahrzeugseite und schließlich auf das Fahrzeugdach. Anschließend prallte der Pkw mit voller Wucht gegen einen Baum.

Mit im Auto befanden sich neben der Fahrerin noch vier weitere Personen. Wurden die 36-Jährige und ihre Beifahrerin nur leicht verletzt, hatten eine 15-Jährige und deren 12 Jahre alter Bruder weniger Glück. Beide hatten sich im Fond des Autos befunden und erlitten bei dem Unfall schwerste Kopfverletzungen. Ein weiterer 12-jähriger Junge, der sich ebenfalls auf der Rücksitzbank befand, kam mit leichteren Verletzungen davon. Alle Insassen waren angeschnallt.

Die von den Beamten der Polizeiinspektion Karlstadt vorgefundene Spurenlage lässt keinen Zweifel an der Unfallursache aufkommen. Demnach hatte die Fahrerin ihre Geschwindigkeit den widrigen Straßenverhältnissen nicht angepasst.

Alarmierte Einsatzkräfte:

- Freiw. Feuerwehr Arnstein (Lkr. MSP)
- Freiw. Feuerwehr Gramschatz (Lkr. WÜ)
- Freiw. Feuerwehr Rimpar (Lkr. WÜ)
- Freiw. Feuerwerhr Güntersleben (Lkr. WÜ)
- KBR Brust Manfred, Florian MSP 1
- KBI Reitzenstein Michael, Florian WÜ-Land 3
- KBM Groschup Norbert, Florian WÜ-Land 3/2

- Rettungsdienst und Notarzt
- Rettungshubschrauber

- Polizei (MSP)

Bericht: Dirk Wiesner, FF Gramschatz mit Material des PP Unterfranken
Fotos: Karl Frötschner, FF Gramschatz


Notruf & Alarmierung

Notruf & Alarmierung