Bildergalerien

Facebook

Chronik der FF Maidbronn

Am 17. September 1895 wurde aus der allgemein üblichen Bürgerwehr mit 24 Männern die Freiwillige Feuerwehr gegründet.
 

Zum ersten Feuerwehrhauptmann wurde Theodor Bausenwein gewählt, der 1906 von Emil Brand in der Führung der jungen Wehr abgelöst wurde. Im Juli 1898 wurde eine eigene Feuerwehrkasse mit einem Monatsbeitrag von fünf Pfennig beschlossen. Im März 1910 konnten die ersten Dienstuniformen angeschafft werden. Nachdem der alte Dorfbackofen ausgedient hatte, wurde unmittelbar gegenüber der Klosterkirche das Feuerwehrgerätehaus geschaffen. Im Januar 1923 konnte der Wehr mitgeteilt werden, daß eine Saug- und Druckspritze angeschafft wurde.
 

Die Geschichte der Wehr zwischen den beiden Kriegen wurde von den Kommandanten Emil Brand, Michael Fasel, Anton Bausenwein, Adolf Senger, Oskar Schmitt unter Bürgermeister Ferdinand Schlotter als Vorstand wesentlich bestimmt.
 

In den Kriegsjahren 1939 - 1945 wurden die Übungen gemeinsam mit der Übungspflichtfeuerwehr abgehalten, wobei alle männlichen Einwohner ab 14 Jahren zum Wehrdienst verpflichtet waren.
 

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde August Schmitt zum ersten Kommandanten gewählt. Nach seinem frühen Tod übernahm Leofried Schneider das Kommando. 
Vom März 1976 bis Mai 1979 war Reinhold Fasel der jüngste Kommandant der Wehr. Sein Nachfolger wurde Hugo Wagenbrenner. Ab dem 20. Januar 1984 übernahm Karl Will den Posten des 1. Kommandanten, welcher dann von Matthias Scheller vom 26. Februar 2006 bis 31. März 2009 abgelöst wurde. 

Seit 01. April 2009 ist jetzt Berthold Senger 1. Kommandant der Maidbronner Feuerwehr.


Mitmachen!

Keine Ausreden! Mitmachen!