Bildergalerien

Facebook

Brandschutzerziehung der FF Rimpar

„Messer, Gabel, Schere, Licht, ..." - Brandschutzerziehung in der FF Rimpar

Kinder kennen keine Gefahr, sie sind vom Feuer fasziniert. Sie wissen nicht wie gefährlich das Feuer sein kann. Welche Wirkungen es hat. Dass Feuer Menschenleben gefährden und Millionenwerte vernichten kann.

  • kindliche Neugier,
  • kindlicher Spieltrieb, 
  • kindlicher Nachahmungstrieb, ...

..., das sind die Hauptursachen, wenn Kinder leichtfertig Feuer legen. Verbote, Abschreckung, Angst, damit ist das Problem nur unzureichend zu lösen. Ein Verbot wirkt nur, so lange man es kontrollieren kann. Heimlichkeiten sind die Folge.

 

Aufklärung ist wirkungsvoller als jedes Verbot.

Dieser Aufklärung hat sich auch die FF Rimpar angenommen und führt seit einigen Jahren intensive Brandschutzerziehung in den Kindergärten und der Grundschule durch.

 

Aber zurück zur Überschrift: 

Wir kennen diesen Spruch alle: „Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nicht" - aber: Man lernt den Kindern, mit dem Messer zu schneiden, mit der Gabel zu essen, mit der Schere auszuschneiden, also sollte auch der richtige Umgang mit dem Feuer gelernt werden.

Unter diesem Motto besucht Feuerwehrmann und Erzieher Dirk Wiesner, gemeinsam mit 1. Kdt. Theo Eschenbacher und weiteren Helfern aus der FF Rimpar jedes Jahr die Vorschulkids der Rimparer Kindergärten, um ihnen den richtigen Umgang mit Feuer und das nötige Verhalten bei Bränden und Gefahr aufzuzeigen.

Spielerisch und mit Unterstützung von „Fix", einer Handpuppe, mit deren Hilfe auch zu vorsichtigen und ängstlichen Kindern ein Kontakt aufgebaut werden kann, werden den Kindern verschiedene Themen näher gebracht. 

Die richtige Handhabung von Streichhölzern, das korrekte Absetzen eines Notrufes und das richtige Verhalten bei Feuer beherrschen die Vorschüler nach den zwei gemeinsamen Vormittagen mit der Feuerwehr aus dem ff. 

Höhepunkt ist natürlich immer die Rundfahrt mit dem großen Feuerwehrauto, die als Abschluss der Aktion den Kindern angeboten wird. Als Belohnung bekommen die Kinder außerdem einen Feuerwehr - Bastelbogen und eine Urkunde, welche die erfolgreiche Teilnahme an der Brandschutzerziehung bescheinigt.

Neben unserem Programm für die Kindergärten, gibt es weitere Zielgruppen, denen wir unsere Hilfe im Bereich der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung gerne anbieten.

Abgestimmt auf den Lehrplan der Grundschule besuchte uns beispielsweise eine 3. Klasse der Matthias - Ehrenfried - Schule im Gerätehaus. Vorbereitet und durchgeführt von 2. Kdt. Michael Reitzenstein wurden den Kindern Aufgaben und Ausrüstung der Feuerwehr näher gebracht. 

Auch am „Tag der Hilfsorganisationen", seit Jahren fester Bestandteil des Hüttendorf Rimpar, nimmt die FF Rimpar teil. Neben der Demonstration eines richtigen Notrufes steht hier der Spaß mit der Feuerwehr und am Wasser im Vordergrund.

Aber auch Erwachsene und Senioren können Zielgruppe der Brandschutzerziehung und Brandschutzaufklärung sein, wie das große Interesse bei einem kurzen Vortrag über die Brandschutzerziehung der FF Rimpar bei einem Tag der offenen Tür im Feuerwehrhaus bewiesen hat.

Haben Sie Interesse an einer Zusammenarbeit, scheuen Sie sich nicht uns anzusprechen. Wir freuen uns auf Sie.

   

Quelle & Stand: Festschrift zum 120jährigen Jubiläum der FF Rimpar, 2006

 

 


Mitmachen!

Keine Ausreden! Mitmachen!